Jubiläen und Gedenktage

Jubiläen und Gedenktage aus der Hohenemser Geschichte – 2018

Zusammengestellt von Norbert Peter

1318 – Vor 700 Jahren

  • Ulrich I. kaufte von Johann von Sigberg und seinen Geschwistern das Gut zu Mühlebach im Dornbirner Kirchspiel mit Leuten und Zubehör, „es sei gelegen im Bregenzerwald oder davor“, um 250 Mark Silber.

1343 – Vor 675 Jahren

  • Kaiser Ludwig der Bayer bewilligte Ulrich I. den Bau der Festung Neu-Ems auf dem Glopper.
  • Zwischen den Emsern und den Montfort-Feldkirchern entspann sich eine wütende Fehde um Pfänder, Leute und Güter, die mit beiderseitigen Verlusten endete. Nach einem zeitgenössischen Geschichtsschreiber sollen die Emser den größeren Schaden erlitten haben. Der Flecken Ems wurde verwüstet und eingeäschert.

1368 – Vor 650 Jahren

Als die Wittelsbacher noch einmal versuchten, den Habsburgern Tirol gewaltsam zu entreißen, standen die Emser Ritter wieder in österreichischen Diensten gegen die Bayern.

1393 – Vor 625 Jahren

  • Die Dienstmannen Cuni und Uli die Cobolten verkauften dem Ritter Ulrich II. Güter zu Dornbirn und Schwarzenberg.

1418 – Vor 600 Jahren

  • Ulrich V. verkaufte die Weingärten zu Rebstein an einen Ravensburger Bürger und den Burgstall zu Rebstein an einen Bürger von St. Gallen.

1458 – Vor 560 Jahren

  • Marquard IV. erwarb in Wolfurt den dortigen Kelnhof, zu dem ausgedehnte Güter und Einkünfte in Wolfurt, Schwarzach, Kennelbach, am Steußberg (Bildstein), zu Brittenhütten und Trübenbach gehörten.
  • Jakob I. erhielt die Vogtei Feldkirch zur Verwaltung.

1493 – Vor 525 Jahren

  • Ritter Hans I., Sohn Hans-Ulrichs I., gestorben.

1498 – Vor 520 Jahren

  • Hohenems ist als eigene Pfarrei erwähnt.

1578 – Vor 440 Jahren

  • König Philipp II. von Spanien belehnte Jakob Hannibal I. und seine Nachkommen mit der Grafschaft Gallara (Gallarate) im Mailändischen.
  • Baubeginn der Pfarrkirche zu Ehren Unserer Lieben Frau Maria Himmelfahrt durch Jakob Hannibal I. (Hannibalkirche) als gräfliche Hofkirche.

1643 – Vor 375 Jahren

  • Der gräfliche Hofmeister Jakob Hannibal Berna von Steinach ließ die Friedhofkapelle in St. Anton neu bauen.

1688 – Vor 330 Jahren

  • Die verwaiste Grafschaft Hohenems wurde unter kaiserliche Administration gestellt und Franz Wilhelm von Hohenems-Vaduz zur Verwaltung übergeben.

1768 – Vor 250 Jahren

  • Bau der „Reichsstraße“ Feldkirch – Bregenz, wodurch die durch Hohenems führende von Graf Kaspar seinerzeit errichtete Straße verbessert wurde.
  • Stadtammann Peter Joseph Leone von Feldkirch wurde als letzter prominenter Strafgefangener auf Burg Alt-Ems in Haft gehalten.

1848 – Vor 170 Jahren

  • Im selben Stadel wie 1777 brach wieder ein Brand aus, der sich ausbreitete und 14 Schuppen zu Schutt und Asche legte.

1868 – Vor 150 Jahren

  • Rheinüberschwemmung
  • Graf Maximilian von Waldburg-Zeil-Trauchburg gestorben.
  • Gründung der Freien Meistervereinigung Hohenems.

1878 – Vor 140 Jahren

  • Auflösung der politischen Israelitengemeinde durch den Verwaltungsgerichtshof, der als letzte Instanz feststellte, dass es sich nur um eine Kultusgemeinde handle.
  • Der Schmiedemeister Hermann Büchele begann mit der fabriksmäßigen Erzeugung von Wagen, Kutschen und Landauern. Berühmt waren seine Luxuswagen in feinster Ausführung.

1888 – Vor 130 Jahren

  • Die Ruine Alt-Ems und der Wald des Schlossbergs gingen vom Staat in den Besitz des Grafen Klemens von Waldburg-Zeil über.
  • Stiftung einer Lourdes-Grotte in der Kapelle St. Karl durch Hermann Häfele.

1893 – Vor 125 Jahren

  • Gründung des Verkehrsvereins (Verschönerungsvereins) Hohenems.
  • Gründung des Rad- und Motorsportvereins Hohenems 1893.

1898 – Vor 120 Jahren

  • Eröffnung der Bürgerschule (später als Hauptschule verwendet).
  • Die Baumwoll- und Tücheldruckerei der Firma Gebr. Rosenthal fiel einem Brand zum Opfer.
  • Gründung des Turnerbundes.

1908 – Vor 110 Jahren

  • Die bisher in der Volksschule gegenüber der Pfarrkirche untergebrachte Gemeindekanzlei übersiedelte in das pachtweise übernommene gräfliche Verwalterhaus, in dem sich das Rathaus auch heute noch befindet.
  • Monsignore Dr. Achille Ratti, der spätere Papst Pius IX., hielt sich zu Studienzwecken für seine Karl-Borromäus-Biografie auf der Burg Neu-Ems auf.

1918 – Vor 100 Jahren

  • Errichtung des Gsohlweges.

1928 – Vor 90 Jahren

  • Die Vorarlberger Landesregierung verlieh der Gemeinde Hohenems das ehemals reichsgräfliche Wappen derer von Ems als Gemeindewappen.
  • Die Bürgerschule wurde in eine vierklassige Hauptschule umgewandelt.

1938 – Vor 80 Jahren

  • Kauf des Rathauses von Gräfin Clementine Waldburg-Zeil.
  • Am Ostermontag gewaltiger Felssturz auf der Alpe Schöner Mann.
  • Einrichtung eines NSV-Kindergartens in der Volksschule gegenüber der Pfarrkirche.

1948 – Vor 70 Jahren

  • Die ehemaligen Vereine „Gesangverein Frohsinn“, „Männerchor“ und „Liederhalle“ vereinigten sich zum „Gesangverein Hohenems“.

1958 – Vor 60 Jahren

  • Gründung des Fischereivereins Hohenems.

1968 – Vor 50 Jahren

  • Baubeginn für das neue Krankenhaus Hohenems.
  • Eröffnung der Volksschule Herrenried.
  • Eröffnung des Stadions Herrenried.
  • Gründung des Union-Judoclubs.

1988 – Vor 30 Jahren

  • Das Pfarrvikariat St. Konrad wurde kirchen- und staatsrechtlich zur selbstständigen Pfarre erhoben.
  • Karl-Borromäus-Ausstellung im gräflichen Palast anlässlich des 450. Geburtstages unseres Kirchenpatrons.

1993 – Vor 25 Jahren

  • Das Gasthaus „Schwefelbad“ wurde abgebrochen.
  • Darts-Club Hohenems gegründet.

1998 – Vor 20 Jahren

  • Schließung der Schifabrik Kästle.
  • Eröffnung des Filmpalastes Cineplexx.
  • Eröffnung des Krematoriums.
  • Gründung des Fechtclubs Hohenems.

2003 – Vor 15 Jahren

  • Übernahme des Krankenhauses der Stadt Hohenems durch das Land Vorarlberg.
  • Umbau der ehemaligen Synagoge zur Musikschule Mittleres Rheintal „tonart“.
  • Eröffnung der Palliativstation im ehemaligen Krankenhaus Hohenems.
  • Verkauf des Gutsbetriebes Rheinhof an das Land Vorarlberg.

2008 – Vor 10 Jahren

  • Das Jugendhaus `s Kästle im Kästle-Areal wurde eröffnet.
  • Chor Joy gegründet.
  • Mountainbike-Team Hohenems gegründet.

Jubiläen und Gedenktage aus der Hohenemser Geschichte  – 2017

Zusammengestellt von Norbert Peter

1167 – Vor 850 Jahren

● Welf VI. verkaufte seinen riesigen Besitz und damit auch Ems an den Stauferkaiser Friedrich I.

1417 – Vor 600 Jahren

● Ulrich V. verkaufte die Vogtei und das Gericht zu Diepoldsau an das Kloster Mehrerau.

1567 – Vor 450 Jahren

● Das gräfliche Gästehaus (seit 1908 als Rathaus verwendet) wurde im Auftrag des Kardinals Markus Sittikus anlässlich einer Synode in Konstanz erbaut.

● Jakob Hannibal I. erhielt von Erzherzog Ferdinand II. von Tirol die Vogtei über die Herrschaften Feldkirch und Bregenz mit Hohenegg und wurde gleichzeitig Oberst-Hauptmann der vier vorarlbergischen Herrschaften.

● Der ehrgeizige Plan Jakob Hannibals I. zur Errichtung eines Fürstentums Hohenems vom Luziensteig bis zum Bodensee ließ sich nicht ausführen.

1587 – Vor 430 Jahren

● Die vorarlbergischen Stände boten zu ihrer Auslösung eine freiwillige Hilfe von 50.000 Gulden, damit Jakob Hannibal I. nicht als „Pfandherr“ der Herrschaften Feldkirch, Bregenz und Hohenegg aufsteigen konnte.

● Graf Jakob Hannibal I. gestorben.

1597 – Vor 420 Jahren

● Graf Kaspar ließ das Steinepitaph Jakob Hannibals I. (heute über dem Hauptportal) und ein steinernes Sakramentshäuschen (verschollen) anfertigen.

1617 – Vor 400 Jahren

● Nach Ausstellung eines Schutzbriefes gestattete Graf Kaspar zehn Judenfamilien die Ansiedlung in Hohenems. Gleichzeitig durften sie in der Parzelle Schwefel einen Friedhof anlegen.

● Bau der Karl-Borromäus-Kapelle hinter dem heutigen Rathaus durch Graf Kaspar zu Ehren seines 1610 heiliggesprochenen Onkels.

1647 – Vor 370 Jahren

● Pfarrer Kurtz von Senftenau und drei weitere Emser Priester ließen sich eine Gruft in der Kapelle St. Anton errichten.

1677 – Vor 340 Jahren

● Zum letzten Mal wurden in Hohenems drei Frauen als Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Es waren dies Barbara Wötzlin, Barbara Thurnher und Maria Gasser.

1687 – Vor 330 Jahren

● Die zerfahrene Regierung und zerrüttete Haushaltung veranlassten den haltlosen Grafen Franz Karl Anton, mit seiner Frau samt Kostbarkeiten und Mobilien über den Rhein nach dem Schloss Heerbrugg zu fliehen. Er stellte sich unter den Schutz der Schweizer Eidgenossenschaft. Die Festung Alt-Ems und den Palast gab er ohne Besatzung jedem Einbruch preis.

1742 – Vor 275 Jahren

● Graf Franz Rudolf verkaufte das Schwefelbad samt dazugehörenden Liegenschaften an Baron Buol aus Innsbruck.

1767 – Vor 250 Jahren

● Feierliche Huldigung und Eidesleistung auf das Haus Habsburg. Das Sitz- und Stimmrecht der früheren Reichsgrafschaft Hohenems auf der Grafenbank des schwäbischen Kreises ging an das Erzhaus Österreich über. Der Erzherzog von Österreich wurde Reichsgraf von Hohenems.

1777 – Vor 240 Jahren

● Einem Großbrand in der Christen- und Judengasse fielen 22 Christen- und 16 Judenhäuser mit 32 Stadeln zum Opfer.

1787 – Vor 230 Jahren

● Kaiser Josef II. veranlasste, mit der Erbgräfin Maria Walburga einen gütlichen Vergleich bezüglich des Reichshofes Lustenau herbeizuführen.

1792 – Vor 225 Jahren

● Das dem Verfall preisgegebene Schloss Alt-Ems wurde auf Abbruch versteigert, die Steine für den Wiederaufbau der abgebrannten Häuser in der Christengasse verwendet.

1817 – Vor 200 Jahren

● Vollendung und Weihe der neuerbauten Kapelle St. Rochus in Emsreute.

● Nach dem Tod von Klemens Alois erbte sein Neffe Graf Maximilian von Waldburg-Zeil die gräflichen hohenemsischen Allodialgüter.

● Durch kaiserliche Entschließung wurde Lustenau als Patrimonialgericht anerkannt. Lustenau wurde damit vom Landgericht unabhängig und bildete ein eigenes gräfliches Landgericht für sich.

1842 – Vor 175 Jahren

● Erweiterung des Friedhofs St. Anton.

1857 – Vor 160 Jahren

● Um- und Neuguss der vier Glocken der Pfarrkirche wegen Disharmonie.

● Baubeginn des Turmhelms der Pfarrkirche.

● Gründung des Kirchenchors St. Karl.

1887 – Vor 130 Jahren

● Der wertvolle Renaissancealtar wurde aus der Pfarrkirche entfernt und mehrere Jahrzehnte als Leihgabe im Vorarlberger Landesmuseum in Bregenz aufbewahrt.

1898 – Vor 120 Jahren

● Baubeginn der Bürgerschule, seit 1962 als zweites Volksschulgebäude im Markt verwendet.

1927 – Vor 90 Jahren

● Bau des ersten Rheinhofes in den Rheinauen.

● Gründung des Schivereins Hohenems.

● Gründung des Kneippvereins Hohenems.

1947 – Vor 70 Jahren

● Gründung des Hohenemser Bergrettungsdienstes.

1957 – Vor 60 Jahren

● Das auf Initiative des hier wirkenden Kaplans Emil Bonetti errichtete Jugendheim in der Mühlgasse nahm seinen Betrieb auf.

● Der Gemeindebauhof erhielt einen eigenen Neubau.

1967 – Vor 50 Jahren

● Der Israelitische Friedhof wurde unter Denkmalschutz gestellt.

1977 – Vor 40 Jahren

● Das gemeinsame Gebäude für die Sonderschule, die hauswirtschaftliche Berufsschule und die Säuglingsfürsorge wurde im Herrenried fertiggestellt.

● Ehrenringträger Prof. Albert Drexel gestorben.

1987 – Vor 30 Jahren

● Eröffnung von Stoffels-Säge-Mühle-Museum.

● Gründung des Elektro-Funk-Auto-Clubs (EFAC) Hohenems.

1992 – Vor 25 Jahren

● Beginn der Renovierung der Kapelle St. Anton.

● Gründung des Puppenfestivals „Homunculus“.

● Schließung des VATC-Verkehrsübungsplatzes in der Parzelle Oberklien.

● Ausstellung „Gezähmte Wasser – 100 Jahre Wildbachverbauung“ im gräflichen Palast.

● Eröffnung der Tennishalle im Herrenried.

● Gründung der Volkshochschule Hohenems.

2002 – Vor 15 Jahren

● Schließung der Außenstelle der Vorarlberger Gebietskrankenkasse in der Kaiserin-Elisabeth-Straße.

● Wiederbelebung der Trachtengruppe.

● Schließung der Textilwerke Josef Otten.

2007 – Vor 10 Jahren

● Im Krankenhaus wurde ein „Klinisches Behandlungszentrum mit Tageschirurgie“ eingerichtet.


Jubiläen und Gedenktage aus der Hohenemser Geschichte  – 2016

Zusammengestellt von Norbert Peter

1336 – Vor 680 Jahren •  Hildebrand von Ems, der Letzte des Emser Seitenzweiges derer von Juggen verkaufte dem Kloster Salem sein Gut »zu Jukken zwischen dem Dorfe Muntigel und Diepoldzowe«.

1356 – Vor 660 Jahren •  Die Herren von Ems hatten das Patronat über Montlingen, die Hauptkirche des Hofes Krießern, inne.

1396 – Vor 620 Jahren •  Ulrich II. gewann Besitzungen in Rebstein, Diepoldsau und Eichberg.

1456 – Vor 560 Jahren •  Hans I. und Jakob I. erhielten von Sigismund von Tirol die Festung Neu-Ems wieder zurück.

1466 – Vor 550 Jahren •  Merk Sittich I. von Ems, später Vogt zu Bregenz, Landsknechtsobrist, wurde geboren.

•  Der Ritter Jakob I. von Ems wurde Vogt zu Neuburg.

•  Die Emser Ritter erwarben auf der Alpe Süns ihre ersten Rechte.

1491 – Vor 525 Jahren •  Ebnit wurde in einem Investiturprotokoll als zur Pfarre Ems gehörend bezeichnet.

1566 – Vor 450 Jahren •  Auf dem Haidenfeld wurde nach Plänen des Architekten Martino Longo das gräfliche Lusthaus gebaut,  1770 abgebrochen. An seiner Stelle befindet sich die Raiffeisenbank Hohenems. Auch das Schloss Alt-Ems wurde nach den Vorstellungen Martino Longos restauriert.  Graf Kaspars ältester Sohn Jakob Hannibal II. vermählte sich mit Anna  Sidonia, der Tochter des Herzogs Adam Wenzel von Teschen-Großglogau, die ihm als fürstliche Braut ein reiches Heiratsgut einbrachte.

•  Graf Kaspar gab der Feuerwehr eine 14 Artikel umfassende Feuerordnung.

1676 – Vor 340 Jahren •  Graf Franz Karl Anton vertrieb die Juden aus Hohenems, wobei sie sich  zumeist in der Herrschaft Feldkirch, besonders in Sulz, niederließen.

1786 – Vor 230 Jahren •  Durch ein Reichshofratskonklusum wurden die gräflich-harrachisch- hohenemsischen Territorialrechte über den Reichshof Lustenau vollkommen anerkannt.

1796 – Vor 220 Jahren •  Pfarrer Joseph Fetz ließ die Hannibalkirche abreißen, nur der Turm blieb stehen.

•  Aufforderung zur Ablieferung des Kirchensilbers zur Finanzierung der Landesverteidigung im Zweiten Koalitionskrieg gegen Frankreich durch die  Regierung.

1816 – Vor 200 Jahren •  Neubau der Kapelle St. Rochus in Emsreute.

1841 – Vor 175 Jahren •  Die Baumwollspinnerei der Löwengard im Schwefelbad ging in den Besitz der Gebrüder Rosenthal über. Sie wurde in eine Baumwoll- und Tüchel – druckerei umgebaut, der auch eine Türkischrotfärberei angeschlossen wurde.

1886 – Vor 130 Jahren •  Beginn der Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Karl.

1891 – Vor 125 Jahren •  Erweiterung des Friedhofs St. Anton.

•  Erdbeben in Hohenems am 23. Jänner.

1896 – Vor 120 Jahren •  Errichtung der Ortskaplanei.

•  Die Familie Klien ließ die Stockenkapelle errichten.

•  Eröffnung des Schießstandes in der Ledi.

•  Roberto d’Altemps, Duca di Gallese, illegitimer Sohn des Kardinals Marcus Sitticus, wurde geboren.

1576 – Vor 440 Jahren •  Baubeginn der Pfarrkirche zu Ehren Unserer Lieben Frau Maria Himmelfahrt durch Graf Jakob Hannibal I.

•  Jakob Hannibal I. schickte wertvolle Einrichtungsgegenstände für die Pfarrkirche aus den Niederlanden.

1586 – Vor 430 Jahren •  Graf Jakob Hannibal I. baute Schloss Alt-Ems durch Einbeziehung der Anlagen auf Miss zu einer starken Festung aus.

1591 – Vor 425 Jahren •  Die Alpe Bridler gelangte in den Besitz der Emser Grafen.

1616 – Vor 400 Jahren •  Geburtsjahr des Buchdrucks in Vorarlberg: Bartholome Schnell druckte in der Marktstraße die von Johann Georg Schleh verfasste »Embser Chronik« mit 126 Holzschnitten auf 74 Folioseiten.

1956 – Vor 60 Jahren •  Eröffnung des Kindergartens Markt in der Graf-Kaspar-Straße.

•  Gründung des Handballclubs Hohenems. 1966 – Vor 50 Jahren •  Eröffnung des Kindergartens Herrenried.

1976 – Vor 40 Jahren •  Im Palast fand die erste Schubertiade unter der künstlerischen Leitung des Kammersängers Hermann Prey statt.

•  Das von den Gemeinden Hohenems und Altach gemeinsam errichtete Erholungs- und Freizeitzentrum »Rheinauen« nahm seinen Betrieb auf.

•  Eröffnung der Musikschule Mittleres Rheintal.

•  Der Verein Jugendzentrum »Konkret« wurde gegründet.

1986 – Vor 30 Jahren •  Beginn eines stündlichen Taktfahrplans der ÖBB zwischen Feldkirch und Bregenz.

•  Eröffnung des Kindergartens im Erlach.

•  Gründung des Bienenzuchtvereins Hohenems.

1916 – Vor 100 Jahren •  Ablieferung der Kirchenglocken.

•  In einem Schuppen in der Judengasse brach ein Feuer aus, dem fünf Wohnhäuser und mehrere Nebengebäude zum Opfer fielen.

•  Kauf der Firma Gebrüder Rosenthal durch die Firma M. B. Neumann’s Söhne.

1926 – Vor 90 Jahren •  Der langjährige Bürgermeister und Ehrenbürger von Hohenems Dipl.-Ing. Otto Amann wurde geboren.

1936 – Vor 80 Jahren •  Einweihung des Kriegerdenkmals zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen und vermissten Hohenemser Soldaten.

1941 – Vor 75 Jahren •  Auch im Zweiten Weltkrieg mussten die Kirchenglocken abgeliefert werden.

1991 – Vor 25 Jahren •  Eröffnung des Jüdischen Museums.

•  1.Vorarlberger Landesausstellung »Kleider und Leute« im Palast.

•  Gründung der »Hohenemser Chor- und Orgeltage«.

•  1.Transmitter-Festival.

1996 – Vor 20 Jahren •  Die Zahntechnikfirma Ivoclar stellt in Hohenems die Produktion ein.

•  Einrichtung einer Ganztagskindergruppe im Kindergarten Markt.

•  Städtepartnerschaft mit Bistrau und Policka.

•  Großteil des Jüdischen Viertels wurde unter Denkmalschutz gestellt.

2001 – Vor 15 Jahren •  Das Wiener Unternehmen SeneCura übernahm das Altenwohnheim und die Chronischkrankenstation.

•  Schließung der Stickerei Hermann Fend.

•  Einweihung der Rettungszentrale in der Kernstockstraße.

•  Einrichtung eines Montessori-Kindergartens. 2006 – Vor 10 Jahren

•  Eröffnung des Salomon-Sulzer-Saales.

2011 – Vor 5 Jahren •  Eröffnung der »Spange«, der Umfahrung des historischen Stadtkerns.

•  Neueröffnung des Löwensaals mit vergrößerter Bühne.

•  Ehrenring für Dr. Hugo Obwegeser und Harry Weil jun., Goldene Ehrennadel für Kurt Mathis und OMR Dr. Elmar Troy.

•  Eröffnung des Franz-Schubert-Museums im ehemaligen Pfarrhof.

•  Elisabeth-Schwarzkopf-Museum der Schubertiade GmbH eröffnet.


Zurück zu: Jubiläen und Gedenktage